Bedingungslose Liebe – Herz oder Verstand

Bedingungslose Liebe

Bedingungslose Liebe

 

Es kann viel darüber diskutiert werden, was der Begriff Bedingungslose Liebe aussagen soll.

In unserer hoch technisierten und supermodernen Welt mit den vielen Superhirnen scheint der Begriff „Liebe“ seiner eigentlichen Bedeutung nicht mehr gerecht zu werden. Bedingungslose Liebe soll nicht die Liebe darstellen, welche einen von zwei Partnern zum seelischen Sklaven des Anderen macht. Nein – so ist Bedingungslose Liebe nicht gemeint. Es soll sich hierbei um eine Liebe handeln, welche Toleranz und Akzeptanz in sich vereint. Genügsamkeit und Freude an dem, was man hat – das sollte Bestandteil sein, wenn es um Bedingungslos lieben geht. Bedingungslos lieben klappt nur dann, wenn sie von beiden Partnern ernst genommen wird. Die zwei Partner müssen sich gegenseitig bedingungslos lieben. Bedingungslose Liebe kennt weder Vorgaben, Zielsetzungen und Bedingungen, denn Bedingungslose Liebe setzt sich über Schwierigkeiten hinweg. In der Partnerschaft ist Bedingungslose Liebe die Idealsituation. Auch eine gewisse Zufriedenheit gehört dazu. Das Sprichwort: „Warum in die Ferne schweifen – sieh, das Gute liegt so nah.“ kann auch Bestandteil der Bedingungslosen Liebe sein, wenn das Wichtigste aus den Augen verloren wird, und nur der „Griff nach den Sternen“ lohnenswert scheint. Dann sollte sich daran erinnert werden, was man am Partner hat.

Bedingungslose Liebe braucht Verhaltensänderungen

Entscheidungen, welche aus dem Bauch heraus kommen, oder die vom Gefühl geprägt sind, haben eine viel ehrlichere Ausdrucksform als die vom gesunden Verstand hergeleiteten Entscheidungen. Es kann sein, dass hier materielle Sachen auf der Strecke bleiben, aber der Bedingungslosen Liebe ist man ein Stück näher gerückt. Oft wird in einem Dialog das vom „Gegenüber“ Gesagte falsch aufgenommen, und daraus werden falsche Schlüsse gezogen. Selbst, wenn uns das Gesagte am Ego kratzt, sollte über den Dingen gestanden werden, denn das nutzt der Seele und ist ein Teil von dem, was Bedingungslose Liebe heißt. Wenn es auch schwer fällt, so sollte doch in manchen Fällen vom Alten loslassen und dem Neuen sollte sich geöffnet werden. „Wer rastet, der rostet“ – das zählt auch für die Gefühlseinstellung, und so sollte kein Stillstand im Gefühlsleben eintreten. Meist werden die Erwartungen an den Partner sehr hoch geschraubt und darüber wird die Realität vergessen. Bedingungslose Liebe sagt aber aus, dass nicht finanzielle und kommerzielle Interessen die Basis und der Maßstab einer Partnerschaft sein dürfen und werden.

Bedingungslose Liebe – wer bin ich?

Die ehrliche Selbsteinschätzung muss vorhanden sein. Es muss erkannt werden, was man kann, wie man selbst im Charakter ist, und welcher Mensch dann zu mir passen könnte. Für eine Bedingungslose Liebe muss so eine Selbsteinschätzung aber ohne rosa Brille vorgenommen werden. Weil dies viele Menschen heute falsch machen, ist es nicht verwunderlich, dass es so viele Single gibt. Bedingungslose Liebe hat in einer Partnerschaft bei Meinungsverschiedenheiten immer nur eine Lösungsvariante: Reden, Reden, Reden! Wer nicht reden und nicht zuhören (zuhören und nicht hinhören) kann, der sollte die Partnerschaft gar nicht erst beginnen.

Langeweile ist Gift in einer Partnerschaft und wer sich nichts mehr zu sagen hat, der hat nichts im Sinn mit Bedingungsloser Liebe. Wer aber die gleichen Hobbys miteinander teilt, gemeinsam lacht, gemeinsam traurig ist, der ist richtig, wenn es um Bedingungslose Liebe geht. „Gleich und Gleich gesellt sich gern“ – es muss nur herausgefunden werden. „Gegensätze ziehen sich an“ – das ist die Sprache der Magnete und für uns Menschen nicht zutreffend.

Tipps für die Beziehung in einer Partnerschaft

Es gibt so einige „Goldene Regeln“, und ein paar davon sollen helfen, Bedingungslose Liebe zu finden:

  • hast Du Fehler gemacht, dann entschuldige Dich
  • gib keine Befehle, sondern mache Vorschläge
  • sei ein guter Zuhörer, und lass den Partner immer ausreden
  • sei nicht rechthaberisch
  • bei Widerspruch sei zuerst kritisch zu Dir selbst
  • sei nicht nachtragend
  • ein Lächeln für den Partner sollte immer möglich sein

Hier findest Du 24 Goldene Regeln, die Dir helfen im Umgang mit Menschen und mit dem Partner.

Fazit: Bedingungslose Liebe gibt es, aber sie kommt nicht von allein.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.